CORONA VIRUS

Alternativ behandeln

 

Laut Robert Koch Institut gibt es derzeit keine Behandlung für dieses Virus. Mit einigen Ayurveda Tipps können wir jedoch dieses potenziell schwerwiegende Virus sowohl zu verhindern als auch vielleicht  behandeln. Bevor wir alle in Panik geraten, sollten wir bedenken, dass es nicht so sehr um die Schwere des infektiösen Erregers geht, sondern um die Stärke des Immunsystems der Person, die sich mit dem Virus infiziert, und wie gut sie es abwehren kann.

Deshalb müssen wir immer daran denken, unsere Ojas-Level hoch zu halten. Ojas wird im Ayurveda die Kraft des Immunsystems genannt.

Die Nahrung, alle Vitamine und Mineralien die wir essen, muss zuerst metabolisiert und aus dem Verdauungstrakt aufgenommen werden und dann wird die Nahrung  Ojas umgewandelt. Ojas ist unser Immunschild.

In erster Linie müssen wir also dafür sorgen, dass unser Verdauungstrakt reibungslos funktioniert, damit die gesunde und stärkende Nahrung aufgenommen werden kann. Außerdem muss die Nahrung selbst leicht aus dem Verdauungstrakt und in die Zellen aufgenommen werden können.

Deshalb solltest du frische, warme gekochte Lebensmittel, gekochtes Gemüse, nährenden Reis, Linsen, Huhn, Truthahn, Fisch (wenn nicht vegetarisch),etwas frisches Obst, Olivenöl, sowie etwas selbst hergestellten Käse, Joghurt und hochwertige gekochte Milch und kultiviertes Ghee aus grasgefütterten Kühen, essen.

Vermeiden solltest du schwerere Lebensmittel wie Nussbutter, rotes Fleisch, Hartkäse, Bananen, große Bohnen, Pilze, Chia, Amaranth, Hanf und Kürbiskerne, kalte Milchprodukte (wie Eis, gefrorener Joghurt und kalte Milch), Schokolade und Kakao Lebensmittel können nur schwer in unsere Zellen aufgenommen werden und bleiben zurück, bleiben in deinem Verdauungssystem stecken,  verstopfen es und können zu einem fruchtbaren Nährboden für das Wachstum von Infektionen werden.

Vermeiden solltest du, wie bereits erwähnt, das Nachtschattengemüse (Tomaten, weiße Kartoffeln, Paprika und Auberginen), da es Nikotin enthält, und Entzündungen fördert.

Im Ayurveda  empfehlen wir normalerweise nicht die Verwendung von Zwiebeln und Knoblauch, da deren langfristige Verwendung die freundlichen Bakterien in deinem Darm stören kann. Wenn du jedoch erkältet bist,  kannst du vorübergehend mit ihnen kochen, um die Infektion zu stoppen. Du kannst eine Schote oder 2 Stück Knoblauch zu zerdrücken und zu 1 Esslöffel Joghurt zu geben, 1/4 Tasse Wasser, einen Spritzer Olivenöl, ½ TL zerkleinerte Minze und etwas Salz hinzuzufügen.

Mischen Sie alles zusammen und iss es  mit deinem Mittagessen. Das Essen des Knoblauchs mit Joghurt hilft, ein Gleichgewicht zwischen der Wirkung des Knoblauchs auf den Darm herzustellen und die Bakterien wiederherzustellen, selbst wenn der Knoblauch seine Aufgabe erfüllt, die unfreundlichen Bakterien abzutöten.

Wenn Du dich sich krank fühlst, verwenden bitte keine Kuhmilch und Milchprodukte  (Käse, Joghurt, Milch, und kein Fett). Die wirken nämlich verschleimend und machen so eine Erkältung noch schlimmer.

Vermeide auch Zucker. Am besten ist Honig und leichte Getreidesorten wie weißer Reis, Gerste, Hirse und Quinoa.

Und hier noch ein paar Notfall-Maßnahmen, wenn es dich doch mal ein Virus besucht:

Bei den ersten Anzeichen von Halsweh, gleich eine Halsspülung machen und alle 2-3 Stunden wiederholen: 0,5 TL Kurkuma, 0,5 TL Kochsalz mit einer halben Tasse warmen Wasser mischen und gurgeln – das stärkt die Immunabwehr im Rachen und verhindert so, dass sich ein Virus ausbreiten kann.

Es müssen auch nicht immer Ayurveda Kräuter sein. Auch unsere heimischen Pflanzen haben ein großes Potential, deine Abwehrkräfte zu stärken.

Mein Lieblingstipp für ein starkes Immunsystem ist diese leckere Gewürz Soße „Ayuvanto“ (Petersilie, Basilikum, Salbei, Majoran, Rosmarin, Thymian)

Diese Kräuter wirken antibakteriell, schleimlösend und sind zudem superlecker.

Die Soße passt hervorragend zu Nudeln, Reis und als würziger Dip.

Und das Allerwichtigste:

STAY Happy 🙂 Geh raus, genieß die Sonnenstrahlen und sei dankbar für das schöne Leben das wir alle haben.

Selbst wenn wir mal krank sind, oder uns schlecht fühlen, sei dir sicher, das geht alles vorüber.