Ayurveda Ernährung  was ist das?

 

Ayurvedisch kochen heißt zuallererst, mit den Hauptmahlzeiten die Verdauung, dein Agni zu stärken und anzuregen.
Dafür versucht man in der Ayurveda Ernährung, möglichst alle Geschmacksrichtungen zu vereinen: süß, sauer, salzig, scharf, bitter und zusammenziehend ( herb).
Zu beachten sind dann noch ein paar Kombinationen von Lebensmitteln, die nicht zusammen gegessen werden sollten.
Denn es gibt unverträgliche Kombinationen wie Joghurt und Früchte zusammen, die dem Stoffwechsel und der Verdauung schaden.

Ich finde, am Wichtigsten ist  der Genuss beim Essen, dass die Mahlzeiten frisch und gesund sind und dass man sich nach dem Essen gut und wohl fühlt.

 

Wobei hilft die Ayurveda Ernährung?

 

Treten Probleme wie Verdauungsbeschwerden, Unverträglichkeiten und Allergien auf, neigt man zu Gewichtsproblemen etc. macht das die Ernährung oft schwierig. Hier hilft dir Ayurveda einen Ausweg zu finden, um das Essen und dein Leben wieder voll genießen zu können.

Man muss also in der Ayurveda Ernährung nicht nur  indische Gewürze und exotische Zutaten kaufen, um ayurvedisch zu kochen. Das geht auch regional und saisonal. Und vor allem ganz individuell auf dich angepasst, was du gerade brauchst, was deinem Körper gut tut.

Es geht um das Kochen nach der Ayurveda Ernährung darum, dass wir auch das Essen unterteilen in: 

    1. „strenges“ Essen bei Krankheit
    2. Heilküche bei Entzündungen
    3. Essen für Gesunde, bei dem es auch Ausnahmen gibt

Viele Menschen leiden an Verdauungsbeschwerden, Gewichtsproblemen und chronischen Erkrankungen. Auch psychisches Ungleichgewicht findet oft seine Ursache in einem Nährstoffmangel oder einer schlechten Darmflora. 

Wie hilft dir Ayurveda Ernährung?

Hier hilft dir Ayurveda, indem du mit der Ayurveda Ernährung für deinen Typ herausfindest, was du brauchst, was dir gut tut und wie du dich optimal ernährst.

Im Ayurveda hat das subjektive Empfinden ( Geschmack, Bekömmlichkeit) eines jeden Menschen mehr Bedeutung als die objektive Zusammensetzung und die Inhaltsstoffe der Nahrung ( Vitamine, Mineralstoffe etc). Wichtig ist zu wissen, welche Nährstoffe kritisch sein können und wie du diese in deine tägliche Nahrungsaufnahme am besten integrierst.

Wichtig ist daher zu schauen, wie bekommt mir denn das eine oder andere Essen?
Wie geht es mir nach dem Essen einer Banane, einem  kalten Joghurt, einem Stück Brot? Werde ich müde? Beginne ich zu frieren? Fang ich an zu schwitzen?
Achtsam werden, aufmerksam werden, sich selber kennen lernen. Das ist ein erster Schritt.
Ayurveda Ernährung hilft dir nicht für immer nur die Listen durchgehen- was darf ich essen und was nicht.  Low Carb, High fat, Vegan, Intervall-Essen,…

Das macht auf Dauer  keinen Sinn, keinen Spaß und ist nicht gesund für dich!

Schön, dass du da bist!

Lass uns gemeinsam loslegen und fang an mit mir deinen Ayurveda Lifestyle zu leben.

 

Hol Dir Hilfe und lass Dich mit Ayurveda Ernährung so unterstützen, dass Du wieder unbeschwert das Essen und Dein Leben genießen kannst

Hier gehts zum Gesundheitsprogramm

https://meinayurveda.com/online-programm